Kontaktaufnahme mit dem Vorstand

Die Pächter haben die Möglichkeit drei Wege der Kommunikation mit dem Vorstand zu nutzen. 1. Telefon: 01778028340. Besetzt an den Sprechtagen, sowie in der Regel an Sonntagen zwischen 11:00 und 12:00 Uhr. Ansonsten läuft ein Anrufbeantworter, welcher regelmäßig abgehört wird. 2, Email: info@klgv-wardamm-woltmershausen.de, sowie Mailadressen des Vorstandes. Diese erhalten Sie ggfs. nach Kontaktaufnahme. 3. Brief: Für alle , die lieber einen Brief schreiben. Adresse: Kleingärtnerverein Wardamm Woltmershausen e.V., Gerstenweg 13, 28197 Bremen Anrufe, E-Mails, Whats-App auf privaten Kommunikationsmedien der Vorstandsmitglieder bleiben unbeantwortet.

Wie jedes Jahr steht uns Sylvester bevor.

In unserem Kleingartengebiet wird nicht „geknallt“. Das Neugelände liegt direkt an einem Naturschutzgebiet. Es dürfte ja eigentlich kein Problem sein, da wir als Kleingärtner mit gutem Beispiel vorangehen sollten und nicht die Umwelt mit solchen nutzlosen Dingen noch mehr verschmutzen müssen. Die Tierwelt wird es uns auch danken. Da das Altgelände in direkter Nähe zu einem Seniorenheim liegt, ergibt es sich von selbst, da hier das Abbrennen von Feuerwerkskörpern verboten ist. Also gehen Sie mit gutem Beispiel voran, auch gegenüber Ihren Kindern.
 

Wir wünschen allen Gartenfreunden ein gesegnetes

Weihnachten und ein frohes neues Jahr

Kontaktaufnahme mit dem Vorstand

Die Pächter haben die Möglichkeit drei Wege der Kommunikation mit dem Vorstand zu nutzen. 1. Telefon: 01778028340. Besetzt an den Sprechtagen, sowie in der Regel an Sonntagen zwischen 11:00 und 12:00 Uhr. Ansonsten läuft ein Anrufbeantworter, welcher regelmäßig abgehört wird. 2, Email: info@klgv-wardamm-woltmershausen.de, sowie Mailadressen des Vorstandes. Diese erhalten Sie ggfs. nach Kontaktaufnahme. 3. Brief: Für alle , die lieber einen Brief schreiben. Adresse: Kleingärtnerverein Wardamm Woltmershausen e.V., Gerstenweg 13, 28197 Bremen Anrufe, E-Mails, Whats-App auf privaten Kommunikationsmedien der Vorstandsmitglieder bleiben unbeantwortet.

Wie jedes Jahr steht uns Sylvester bevor.

In unserem Kleingartengebiet wird nicht „geknallt“. Das Neugelände liegt direkt an einem Naturschutzgebiet. Es dürfte ja eigentlich kein Problem sein, da wir als Kleingärtner mit gutem Beispiel vorangehen sollten und nicht die Umwelt mit solchen nutzlosen Dingen noch mehr verschmutzen müssen. Die Tierwelt wird es uns auch danken. Da das Altgelände in direkter Nähe zu einem Seniorenheim liegt, ergibt es sich von selbst, da hier das Abbrennen von Feuerwerkskörpern verboten ist. Also gehen Sie mit gutem Beispiel voran, auch gegenüber Ihren Kindern.